ibbo, Neapl, Schulraumförderung, Bildung, Schweiz, St.Gallen, Felix Rütsche, Brigitte Siegwart, Andreas Rütsche, Raphael Büsser, Andreas Keller, Entwicklungshilfe, Schule, schenke bildung, schaffe zukunft, Schülerförderung, Volunteers, Christoph Waser, international blackboard organisation, ibbo.ch, Infos über nepal, charityshop, dramcatcher, Spenden
  •  

Ampasina (Madagaskar)

Schulraumprogramm in Ampasina (Madagaskar)

undefined

Immer noch gibt es auf der Welt viele Kinder, deren Chancen in der Zukunft geringer sind, weil sie keine oder nur eine geringe Schulbildung geniessen.
In dem wir die Schulen fördern, investieren wir in die Zukunft der Kinder.
Madagaskar gehört zu den einkommensschwächsten Ländern der Erde. Einkommen die nicht zum Überleben reichen, sind keine Ausnahme.
Nordöstlich der Hauptstadt Antananarivo, in der Region Analanjorofo nahe der Stadt Vavatenina starten wir unser erstes Projekt mit der Schule in Ampasina Ambohibe

Zurzeit besuchen 425 Kinder die Schule, davon sind 90% Mädchen. Wir schätzen die Anzahl der Kinder, die aus finanziellen Gründen dem Unterricht fernbleiben auf über 100 Kinder in der Umgebung.
Das Durchschnittliche Familieneinkommen in der Region liegt bei 240 CHF pro Jahr. Obschon der Schulunterricht grundsätzlich kostenlos ist, fallen Ausgaben für die Eltern an in der Höhe von jährlich CHF 40. Diese Ausgaben können viele Eltern nicht aufbringen durch die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in der Region.
Neben einem neuen Schulgebäude legen wir Wert auf eine zweckmässige Einrichtung. Getreu unserem Leitsatz soll jedes Schulkind ein Arbeitsplatz im Klassenzimmer haben und die Lehrperson beim Unterricht zeitgemässe Wandtafeln.

Projekte erarbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden. Unsere Projektleiter bieten Gewähr, dass die Arbeiten von einheimischen Handwerkern zu reellen Bedingungen ausgeführt werden.
Dank der Kontakte in Madagaskar sind die Projekte optimal begleitet. Unsere Projekt-Partner garantieren eine vollumfängliche Umsetzung der Spenden in die Arbeiten. Die enge Zusammenarbeit mit dem örtlichen Gewerbe bringt Arbeit in abgelegene Orte und unterstützt die lokale Wirtschaft.

Im Juni 2015 flog Klaus Horn und seine Familie nach Madagskar und bestimmte mit einer Baufirma die genaue Lage des ersten Gebäudes und gaben den Startschuss für das Toilettengebäude.

Update September 2015 - Das Toilettengebäude im Bau:
[$=project.imageDescription(


Das Toilettengebäude in Ampasina ist fertig:
[$=project.imageDescription(

[$=project.imageDescription(

Update März 2016
Good News!: Mitte März 2016 konnten wir dem Bauleiter des neuen Schulgebäudes MGA 9 000 000.-- übergeben, was ziemlich genau € 2'500.-- entspricht. Das genügt für einen Teil des Materials. Somit kann er und seine Handwerker mit dem Bauen beginnen. Sobald möglich werden wir Fotos von den ersten Bauarbeiten zeigen.
Weiterhin sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Wenn genügend Menschen mit einem grossen Herzen erreicht werden können, werden wir etwa in einem Jahr den Kindern der Region Ampasina ein fertiges Schulgebäude übergeben können!

Update August 2016
Das Schulgebäude wird gebaut. Nachdem das Fundament fertig gestellt war, werden nun die Mauern/ Wände hochgezogen. In Kürze werden sie fertig sein.
Zu den Bildern: https://schule-fuer-ampasina.org/fotos/

Update Oktober 2016 - Das Schulgebäude hat sich schon gut entwickelt

ibbo in Zusammenarbeit mit der Familie Horn
Projektleitung Madagaskar, Familie Horn-Razafindratsimba, Rämelstr. 3, 4103 Bottmingen, e-mail: ampasina@sunrise.ch
Erfahren Sie noch mehr zum Schulraumprogramm in Madagaskar: Schule für Ampasina

So spenden Sie
ibbo – international blackboard organisation
Berneggstr.28, CH-9000 St.Gallen
Raiffeisenbank St.Gallen IBAN CH73 8000 5000 0501 2624 8/ Bitte mit Vermerk: "Ampasina"

oder

Familie Horn-Razafindratsimba, Rämelstr. 3, 4103 Bottmingen
Kontoinhaber: Niklaus Horn
Raiffeisenbank Basel, IBAN CH49 8148 6000 0045 3441 0 / Bitte mit Vermerk: "Ampasina"

Wo liegt Madagskar-Ampasina

Einblicke... (Ausgangslage)