ibbo, Neapl, Schulraumförderung, Bildung, Schweiz, St.Gallen, Felix Rütsche, Brigitte Siegwart, Andreas Rütsche, Raphael Büsser, Andreas Keller, Entwicklungshilfe, Schule, schenke bildung, schaffe zukunft, Schülerförderung, Volunteers, Christoph Waser, international blackboard organisation, ibbo.ch, Infos über nepal, charityshop, dramcatcher, Spenden
  •  

Nepal - Schülerförderung

Schülerförderung (SLC)

  • Beschreibung und Zielformulierung
    SLC steht für „school-leaving certificate“ oder „school-leaving qualification“. Ziel des Programms ist es, Schüler und Schülerinnen optimal auf die Schulabschlussprüfung vorzubereiten. Wir wollen im von ibbo tätigen Gebiet die Erfolgsquote der Erfolgreichen Schulabschlüsse am Ende des obligatori-schen 10. Schuljahres steigern.
  • Ausgangslage
    Per 2007 stellte sich die Situation so dar, dass eine überaus grosse Anzahl von Schülerinnen und Schüler den Schulabschluss nicht bestand. Durchschnittlich sind die Durchfallquoten 50%. Nachhilfeunterricht ist für die meisten Familien nicht tragbar. Die Kinder bekommen wenig Unterstützung von ausserhalb.
  • Massnahmen
    ibbo sorgt für qualifizierte Lehrpersonen, die bereit sind, in Zusammenarbeit mit einer Schule Nach-hilfeunterricht für Schüler und Schülerinnen anzubieten. Der Unterricht ist für Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klasse. Der Unterricht ist kostenlos, freiwillig und für alle Kinder im Schulkreis zugänglich. Auch für Kinder, welche eine andere Schule besuchen, als die, an der der Lehrer tätig ist.
    Die Auswahl der Fächer welche unterrichtet werden, richtet sich nach dem Bedarf der Schüler und Schülerinnen. Die SLC-Lehrperson muss deshalb gutes Fachwissen über alle Schulfächer mitbringen.
    Durch regelmässigen Austausch zwischen Lehrperson, Schule und ibbo können wir einen optimalen Unterricht für die Kinder gestalten. Der Unterricht findet im Anschluss an die regulären Schullektionen statt.
    Der Nachhilfeunterricht ist täglich 2 Stunden. Ideal ist die Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr.
    Die Schule stellt der SLC-Lehrperson die nötigen Räume und Schulmaterial zur Verfügung und animiert die Schüler und Schülerinnen den Nachhilfeunterricht zu besuchen. Die Schule sucht auch das Gespräch mit Eltern und fördert den Informationsaustausch über die Kinder zwischen den Klassenlehrern und der SLC-Lehrperson.
    Das vorliegende Programm wird ergänzt mit einem Aufgaben- und Pflichtenheft für die SLC-Lehrperson, einer Vereinbarung mit der Schule sowie einer Vereinbarung mit der Lehrperson.
  • Reporting
    Über einen längerfristigen Zeitraum können wir feststellen, ob eine Steigerung der erfolgreichen Abschlüsse eingetroffen ist. Es ist dann sinnvoll, wenn das Programm während einigen Jahren durchgeführt wird.
  • Entlöhnung
    Die Lehrperson erhält einen vereinbarten Lohn für ihre Arbeitsleistung von Sonntag bis Donnerstag jeweils 2 Stunden pro Tag. Am Freitag findet kein Nachhilfeunterricht statt (Wochenende in Nepal Freitag Nachmittag/Samstag). Es wird ein 13. Monatslohn ausbezahlt.
    Der SLC-Lehrperson steht es frei, als Vollzeitlehrperson an einer Schule tätig zu bleiben oder zu sein. Die Entlöhnung für diese Arbeit ist nicht Sache von ibbo und muss im Rahmen der üblichen Anstellungsbedingungen welche in Nepal gelten, zwischen Schule und Lehrperson geregelt werden.

 
Verhandlungen mit den Schulverantwortlichen über die Anstellung eines Lehrers für die Nachhilfe und die Erwachsenenbildung. 

  
Das Zeitungsinserat und der Angestellte Lehrer Loknath Subedi für die Ambika Schule.

Kontakt

ibbo - international blackboard organisation

Berneggstrasse 28
9000 St.Gallen
Telefon: +41712222258
www.ibbo.ch
info@ibbo.ch

Raiffeisenbank St.Gallen, 9001 St.Gallen:
IBAN
CH7380005000050126248